Die Schreibweise Schweiss mit ss versus ß (Namensherkunft)

Die Herkunft des Namens geht auf das 15. Jahrhundert zurück und stammt aus der Jägersprache: heute noch zu finden im Begriff „Schweißhund“ bzw. "Bluthund" (Jägersprache: schweißen = bluten).

Hans Schweiss schrieb seinen Nachnamen jedoch ausschließlich mit „ss“, gerne auch in Versalien mit „SS“. Dies hatte typografische Gründe, da für das „ß“ damals kein Versal existierte: das „große ß“ („versales ß“) war noch nicht Bestandteil des deutschen Alphabets. Um Äquivalenz zwischen Großschreibung und Versalschrift herzustellen, bevorzugte er die Schreibweise mit „ss“ bzw. „SS“. Über eine Aufnahme dieses Buchstabens in das deutsche Alphabet wird seit Ende des 19. Jahrhunderts diskutiert. Am 29. Juni 2017 wurde das „ß“ als Versal-Variante ("") der amtlichen deutschen Rechtschreibung hinzugefügt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Ramon Schweiss